Piratenpartei auf der IFA / Medienwoche

Kurz-URL: http://mkzä.de/215

Nach der c/o pop steht auch die Medienwoche auf der IFA im Zeichen des Umbruchs. So langsam scheint man auch dort zu verstehen, dass durch das Internet die Rahmenbedingungen für die Content- und Kreativwirtschaft massiv umgekrempelt werden.

Angesichts dessen hat das bestehende Urheberrecht die schwierige Balance zwischen Rechtsgüterschutz und Rahmensetzung für Kulturproduktion verloren. Die Nachfrage für kulturelle Werke, wie z.B. Musik ist enorm. Die Diskussion um Urheberrechtsverletzungen im Internet nimmt an Schärfe zu und die Forderung einer tiefgreifenden Reform des traditionellen Urheberrechts wird immer massiver. Wie kann und muss das Copyright an die digitalen Realitäten angepasst werden? Wie lässt sich geistiges Eigentum im Netz schützen? Und wie profitieren die Produzenten und Urheber?

Ganze drei Stunden bekommt dieses Thema am Dienstag dem 08.09.2009 zugesprochen. Eröffnet wird der Block durch eine Präsentation von Professor Michael W. Carroll als Vertreter der Creative Commons mit dem Titel "Creative Commons as Conversational Copyright".

Im Anschluß werden schwere Geschütze aufgefahren. Alexander Skipis (Börsenvereins des Deutschen Buchhandels), Martin Moszkowicz (Constantin Film), Dr. Matthias Leonardy (GVU), Prof. Dieter Gorny (Bundesverband Musikindustrie), Oliver J. Süme (eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft) werden mit (oder doch eher gegen?) Annette Kroeber-Riel (Google Deutschland) und Jens Seipenbusch (Vorsitzender Piratenpartei Deutschland) diskutieren.

Auch hier ist wieder keiner von denen direkt an der Diskussion beteiligt, um die es ja angeblich geht: Die Urheber. Ob der auf die Medien- und Telekommunikationsindustrie spezialisierte Berliner Anwalt Dr. Christoph Wagner eventuell im Publikum vorhandenen Kreativen die Gelegenheit geben wird ihre Sicht einzubringen, bleibt abzuwarten.

Deine Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (1 vote)

Kommentare (4)

....wir das "event" gestreamt oder anders publiziert? weil das würde ich mir echt gern reinziehen.

Ist mir noch nichts bekannt.

Artikel

Projekte

Interviews

Informationen